Im Namen meiner Tochter - Der Fall Kalinka, F / D 2016

1974: André Bamberski (Daniel Auteuil) lebt mit seiner Familie in Marokko. Dort lernt seine Frau Dany (Marie-Josée Croze) den deutschen Arzt Dieter Krombach kennen, dessen Tochter eine Schulkameradin ihrer Kinder ist. Die beiden beginnen ein Verhältnis, das schließlich zur Scheidung der Bamberskis führt.

Acht Jahre später lebt Dany mit Krombach in Lindau. Die inzwischen 14-jährige Kalinka und ihr Bruder Robert verbringen ein paar Ferientage bei ihrer Mutter und dem deutschen Stiefvater. Am 10. Juli 1982 erhält Bamberski die Nachricht, dass seine Tochter tot in ihrem Bett gefunden wurde.

Die Umstände erscheinen schnell ebenso suspekt wie das Verhalten von Krombach, der selbst bei der Autopsie dabei war. Bamberski verdächtigt Krombach, seine Tochter vergewaltigt und zur Vertuschung seiner Tat getötet zu haben. Er hat nur noch ein Ziel vor Augen: Krombach soll seine gerechte Strafe bekommen. Doch die Justiz lässt Bamberski im Stich, die Beweislage sei zu dünn.

Die Suche nach Gerechtigkeit wird zu einem Kampf und schließlich zu einer Obsession, die sich über 27 Jahre hinziehen wird bis Krombach nach einem weiteren sexuellen Missbrauch 2009 in Frankreich verurteilt wird.

Heute ist der Täter 81 Jahre alt und sitzt immer noch in einem Pariser Gefängnis. Bamberski hingegen hat einen autobiografischen Roman über seine Erlebnisse geschrieben, der Vorlage für den Film ist. sg

Foto: Koch Films

Filmtipps