Hördur, D 2015

Die 17-jährige Aylin (Almila Bagriacik) träumt immer wieder von einem langen Pfad durch klare
Waldluft. Die junge Deutschtürkin möchte diesen Traum gern weiterträumen, aber sie erwacht immer zu früh. In der Schule handelt sie sich großen Ärger ein, soll aber noch eine Chance bekommen, indem sie Sozialstunden auf einem Pferdehof leistet.

Misthaufen, Schubkarre und die strenge Besitzerin Iris (Felicitas Woll) machen es ihr nicht leicht, doch als sie das wilde Islandpferd Hördur kennenlernt, entdeckt Aylin ihre wahre Leidenschaft. Beim Reiten gewinnt sie Selbstbewusstsein und zeigt sich endlich so, wie sie wirklich ist. Aylin hat nun keine Angst mehr, aus ihrem Traum zu erwachen. Hördur ist ein Film, der nicht nur Reiter begeistern wird, denn er zeigt auch den Weg einer rebellischen Jugendlichen mit vielen Problemen in ein selbstbewusstes und selbstbestimmtes Leben.

Regisseur Ekrem Ergün ist als Kind türkischer Gastarbeiter in Deutschland aufgewachsen und eigentlich Schauspieler. Hördur ist sein erster eigener Film.  sg

Filmtipps