Betrüger geben sich als Rechtsanwälte aus

Verbraucherzentrale Brandenburg warnt: Datei nicht öffnen

Potsdam.

Derzeit melden sich viele Verbraucher bei der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB), die eine vermeintliche Abmahnung bekommen haben. In der E-Mail werden sie beschuldigt, eine Urheberrechtsverletzung begangen zu haben, dies sollen Dokumente in der anliegenden zip-Datei beweisen. Die VZB warnt: Anhänge nicht öffnen!

Falsche Abmahnungen über eine vermeintliche Urheberrechtsverletzung machen in Brandenburg die Runde. Die Abzocker treten unter verschiedenen Namen auf, z.B. Rechtsanwaltsgesellschaft Becker und Dr. Scholz GmbH, Rechtsanwaltsgesellschaft Maier & Schumacher GmbH, Kanzlei Prof. Dr. Hoffmann & Prof. Dr. Möller, Rechtsanwälte Klein +Vogel oder Kanzlei Zimmermann + Frank.

Die Betroffenen werden in der E-Mail beschuldigt, unrechtmäßig ein Erotik-Video gestreamt zu haben. Sie werden aufgefordert, die anliegende zip-Datei zu öffnen, in der sich vermeintlich Beweisdaten, Unterlassungserklärung und Bankdaten der Rechtsanwaltsgesellschaft befänden. „Empfänger dieser Fake-E-Mail sollten keinesfalls den Anhang öffnen“, so Michèle Scherer, Expertin für Digitale Welt bei der VZB. „Die zip-Datei enthält vermutlich Schadsoftware. Wer die Datei öffnet, riskiert, dass sein Computer damit infiziert wird.“

„Wer eine solche vermeintliche Zahlungsaufforderung erhält, sollte nicht in Panik verfallen, sondern die Mail einfach löschen“, so Scherer. Um Angriffen vorzubeugen ist es wichtig, Schutzprogramme wie Anti-Viren-Software oder Firewall stets auf dem neuesten Stand zu halten. „Zudem sollten Verbraucher unbedingt eine externe Datensicherung anlegen und regelmäßig aktualisieren“, rät die Verbraucherschützerin.

Weitere Hinweise, wie man betrügerische E-Mails erkennt, hat die Verbraucherzentrale Brandenburg unter www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/gefaehrliche-e-mail-anhaenge zusammengestellt. Wer sich nicht sicher ist, ob eine Forderung berechtigt ist, kann sich auch individuell an die Verbraucherzentrale Brandenburg wenden. Rat erhalten Betroffene in den Verbraucherberatungsstellen, Terminvereinbarung unter 0331 / 98 22 999 5 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr) oder online unter www.vzb.de/termine. (ela)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam / Werder

Königlich einkaufen
Beelitz

Königlich einkaufen

Mode und Landleben passen nicht zusammen? Mit diesem Vorurteil haben zwei Beelitzerinnen gründlich aufgeräumt - und zwar im Scheinwerferlicht der Fernsehdoku „Shopping Queen“. Ende April dieses Jahres...

Potsdam

Wie viel Brandenburg steckt in Ihnen?

Wer schon immer wissen wollte, wieviel Brandenburg in ihm steckt, kann das jetzt herausfinden. Der kürzlich freigeschaltete brandomat ist ein (nicht ganz ernst gemeintes) Instrument, den Idealtypus...

Potsdam

Motorische Störungen

Laut Daten der KKH Kaufmännische Krankenkasse sind Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren auf dem Vormarsch, die früher untypisch für sie waren. Beispielhaft hierfür zwischen 2006 und...

Alter ist kein Hindernis für eine Organspende
Potsdam

Alter ist kein Hindernis für eine Organspende

Es gibt viel zu wenige Spenderorgane. Und obwohl die meisten Deutschen Organspende grundsätzlich als positiv ansehen, regeln es nur wenige für sich mit einem entsprechenden Eintrag im...

Nachwuchs, der Wurzeln schlägt
Beelitz

Nachwuchs, der Wurzeln schlägt

Zum Weltkindertag haben Eltern in Beelitz gestern wieder Obstbäume für ihre neugeborenen Kinder gepflanzt. Jetzt säumen insgesamt 62 Süßkirschen, Apfel- und Birnenbäume den Weg "Im Sichenholz"....