Unterstützung für Künstler

Brandenburger Künstler erhalten vom Kulturministerium Zuschüsse für Ateliermieten und Atelierausbau. Bewerbungen für eine mögliche Förderung sind bis zum 20. September 2018 möglich. Foto: pixabay

Potsdam. Das Kulturministerium setzt sein Förderprogramm zur Unterstützung von bildenden Künstlerinnen und Künstlern des Landes Brandenburg auch im kommenden Jahr fort. Für Ateliermieten und Atelierausbau sind als Fördersumme erneut 50.000 Euro eingeplant. Kulturministerin Martina Münch sagte dazu: „Kunst und Künstler brauchen Räume, um sich entfalten zu können – ich freue mich, dass wir mit der Atelierförderung dazu beitragen können. Wir wollen damit – neben den Stipendien und Kunstpreisen – die Vielfalt künstlerischen Schaffens und die Leistungen der Künstlerinnen und Künstler in unserem Land würdigen. Die Atelierförderung soll dabei helfen, sich freier von Alltagszwängen auf neue künstlerische Projekte zu konzentrieren, und soll eine Ermutigung sein, den eingeschlagenen künstlerischen Weg fortzusetzen.“ Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz oder Schaffensschwerpunkt in Brandenburg können sich bis zum 20. September 2018 für eine Atelierförderung im kommenden Jahr bewerben. Die Ateliermiete wird für ein Jahr in Höhe von bis zu 250 Euro monatlich gewährt. Für den Atelierausbau können bis zu 5.000 Euro beantragt werden. Voraussetzung für die Bewerbung ist die Professionalität sowie die berufliche und soziale Dringlichkeit. Die Auswahl erfolgt durch einen Vergabebeirat, in dem unter anderem der Brandenburgische Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler und die GEDOK (Gemeinschaft der deutschen und oesterreichischen Künstlerinnen und Kunstförderer) mitwirken.
In diesem Jahr haben insgesamt 16 Künstlerinnen und Künstler Mittel aus der Atelierförderung erhalten. Zusätzlich zur Atelierförderung vergibt das Kulturministerium jedes Jahr einen Nachwuchsförderpreis Kunst in Höhe von 6.000 Euro sowie Stipendien an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Literatur, Bildende Kunst, Musik und Darstellende Kunst. Das Kulturministerium stellt dafür in diesem Jahr insgesamt rund 150.000 Euro bereit.
Antragsunterlagen und weitere Informationen zur Bewerbung gibt es im Internet unter www.bbk-brandenburg.de. (ps)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam / Werder

Vorhang auf für die „Zimmerbühne“
Potsdam

Vorhang auf für die „Zimmerbühne“

Das „Poetenpack“ begeht sein 20-jähriges Jubiläum mit kreativen Ideen. Start ist am 23. Februar mit der neuen Spielstätte: die „Zimmerbühne“ in Potsdam, Zimmerstraße 12 b. Eine Spielstätte nur wenige...

Brandenburg/Havel

Nächste Anglerprüfung

Wer im Land Brandenburg die Raubfischangel auswerfen möchte, benötigt den unbefristeten Fischereischein. Voraussetzung für diesen ist das Bestehen einer Anglerprüfung. Die untere Fischereibehörde des...

Gedeckter Tisch in der Nikolaikirche
Potsdam

Gedeckter Tisch in der Nikolaikirche

Der gedeckte Tisch ist ein Projekt der St. Nikolai-Kirchengemeinde im Kirchenkreis Potsdam und findet in diesem Jahr bereits zum siebenten Mal statt.Vom 16. bis 17. März wird die Nikolaikirche am...

Potsdam

Werkstatt zum Schulstandort Waldstadt Süd geplant

Die Landeshauptstadt Potsdam plant für März dieses Jahres einen Workshop zum weiteren Umgang mit dem Schulstandort Waldstadt Süd. Darüber informierte Harald Kümmel, kommissarischer Leiter des...

OSC überrascht beim Dritten ASC Duisburg
Potsdam

OSC überrascht beim Dritten ASC Duisburg

Mit einem starken Auswärtsspiel beim Tabellen-Dritten ASC Duisburg haben die Bundesliga-Wasserballer des OSC Potsdam das Rennen um eine optimale Playoff-Ausgangsposition wieder spannend gemacht. 10:7...