Im Gänsemarsch zur neuen Kita

Gemeinsam zogen Eltern und Kinder in die neue Kita ein. Foto: Gemeinde Brieselang

Brieselang.
Krabbeln, laufen, robben und toben: Die neue Kita Grashüpfer in Brieselang ist am Montag im Beisein von Bürgermeister Wilhelm Garn und Thomas Lessing, Fachbereichsleiter Soziales, gemeinsam mit rund 50 Kindern und ihren Erzieherinnen feierlich eröffnet worden. Auch einige Eltern waren vor Ort und ließen es sich nicht nehmen, den besonderen Augenblick fotografisch festzuhalten. 
Per kleinerem Fußmarsch, gepaart mit Gesang gelangten die Kinder voller Vorfreude von der Kita Regenbogen in ihr neues Domizil, das sie sogleich per Besichtigungstour in Beschlag nehmen konnten. Sogleich durfte in neuer Umgebung ausgelassen gespielt werden. Die Aufregung war groß, die Augen leuchteten und die Neugierde stand ihnen buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Als die Kinder, die teils kostümiert und mit Luftballons ausgestattet im Gänsemarsch von der Kita Regenbogen zur Kita Grashüpfer liefen und schließlich durch die Eingangspforte schritten, erklang passenderweise das allseits bekannte Lied „Horch, was kommt von draußen rein. Holla-hi, holla-ho“, das ein Akkordeonspieler zum Besten gab. Sowohl Garn als auch Lessing begrüßten die Kinder und Erzieherinnen. Beide überreichten ihnen Äpfel als gesunden Snack zum Auftakt.
Im Garten der Kita loderte bereits Holz in einer Feuerschale. Die Kinder gesellten sich dazu und sangen ein Grashüpfer-Lied und aßen genussvoll ihre Äpfel, ehe sie gruppenweise in die Kita entschwanden und dort ihren ersten Tag verbringen  konnten. 

Rita Ajas, Regionalleiterin des Jugend- und Sozialwerks Oranienburg als Träger der Einrichtung, hatte zuvor zufrieden gesagt: „Es war ein langer Weg. Das Gebäude lädt zum Wohlühlen ein. Ich wünsche allen Kindern viel Spaß."

(ps)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Nauen / Falkensee

Zeitreise in Nauen
Nauen

Zeitreise in Nauen

Seit dem 3. Mai können Besucher des Richart-Hofs in Nauen sich auf eine Zeitreise durch vergangene Jahrzehnte begeben. Das Kulturbüro der Stadt Nauen als Kurator möchte den Besuchern den Wandel des...

Falkensees stadteigene Kräuterfee im Portrait
Falkensee

Falkensees stadteigene Kräuterfee im Portrait

Spitzwegerich, Girsch, Brennessel und Vogelmiere. Diese Pflanzen wuchern am Wegesrand und werden häufig zum Unkraut degradiert – zu Unrecht, findet Falkensees hauseigene Kräuterfee Martina Bauer. Die...

Projekt „Fahrtwind spüren“
Falkensee

Projekt „Fahrtwind spüren“

„Wir fahren mit Wohlfühlgeschwindigkeit.“, erklärt Wolfang Biernath, Initiator des Projektes „Fahrtwind schenken“. Er präsentiert  die einsatzbereite Fahrradrikscha des ASB Falkensee. In ihr können...

Brand in der Falkenseer Kuhlake
Falkensee

Brand in der Falkenseer Kuhlake

Am Sonntag Nachmittag hat es einen größeren Waldbrand in der Falkenseer Kuhlake in der Nähe der Berliner Stadtgrenze gegeben. Über 20 Feuerwehrfahrzeuge waren im Einsatz, neben der freiwilligen...

Falkensee

Marktplatz für Frauen von Frauen am 15. Juni 2019

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Frauenbrücke Ost-West mit Unterstützung der Gruppe Frauen in Falkensee, der Partnerschaft für Demokratie und dem Netzwerk Made in Falkensee wieder einen Markt für...