Baubeginn der Hamburger Straße

Baubeginn der Hamburger Straße

Bis Mitte 2020 soll nun die Hamburger Straße saniert werden. Foto: Norbert Faltin/Stadtverwaltung Nauen

Nauen.
Am Montag, 18. Februar, begannen die Arbeiten zum grundhaften Ausbau der Hamburger Straße. Nun sollen laut Bauprogramm die 1160 Meter Fahrbahn sowie die Nebenanlagen erneuert werden. Nach derzeitigem Stand sollen die Bauarbeiten voraussichtlich Mitte 2020 abgeschlossen sein. 
Vergangene Woche trafen sich im Rathaussitzungssaal Vertreter aller beteiligten Akteure, um die letzten Feinheiten vor dem eigentlichen Baubeginn am kommenden Montag abzustimmen. Der erste Bauabschnitt beginnt am Rathaus-Kreisverkehr und endet in Höhe der Aral-Tankstelle, deren Zufahrt aus Richtung Lietzow kommend frei bleiben wird. Anwohner, ortsansässige und auswärtige Verkehrsteilnehmer müssen sich in den gesamten Bauphasen auf Beeinträchtigungen einstellen. Über das Fortschreiten der Baumaßnahmen und über aktuelle Informationen wird die Stadt Nauen die Bürgerinnen und Bürger zeitnah auf der Internetseite www.nauen.de, über die Zeitungen und das Amtsblatt informieren. Anwohner und Anlieger werden darüber hinaus mit Handzetteln der Baufirma über eventuelle kurzfristige Sperrungen ihrer Grundstückszufahrten oder zur Müllentsorgung informiert. „Nauen hat viele Jahre auf die Erneuerung der Hamburger Straße gewartet, die nach Beendigung wesentlich zur größeren Verkehrssicherheit beiträgt. Durch sorgfältige Planung sowie durch einen aktuellen Informationsservice sollen die Beeinträchtigungen für die Bürger so gering wie möglich gehalten werden“, sagte Bürgermeister Manuel Meger (LWN) am Rande der Bauanlaufberatung. 
Durch das gesamte Bauvorhaben müssen zudem Bushaltestellen verlegt werden. Über deren neue Standorte die Havelbus Verkehrsgesellschaft auf ihrer Internetseite www.havelbus.de informiert. Eine Ersatzbushaltestelle wird an der Brandenburger Straße, Höhe Bürgerbüro, errichtet. Die Umleitungsstrecke während der gesamten Bauzeit führt über die Brandenburger / Ketziner Straße über die Ortsumfahrung B5. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Weiter wird ein Übersichtsplan auf der Homepage in Kürze eingestellt.
Die Stadt Nauen – sie ist der Straßenbaulastträger – führte die Beratung gemeinsam mit Vertretern aller beteiligten Ver- und Entsorgungsunternehmen, Feuerwehr, Rettungsdienst, Landesbetrieb für Straßenwesen, Straßenverkehrsbehörde des Landkreises, Havelbus Verkehrsgesellschaft, HAW, Wasser- und Abwasserverband Havelland, Denkmalschutzbehörde und dem ausführenden Bauunternehmen. 

Bereits im November letzten Jahres wurden die Anwohner sowie die gewerbetreiben Unternehmen der Hamburger Straße in einer Informationsveranstaltung über die anstehende Baumaßnahme umfassend informiert.

(ps)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Nauen / Falkensee

Auf Wünsche-Mission
Falkensee

Auf Wünsche-Mission

Das rein ehrenamtlich getragene und ausschließlich aus Spenden finanzierte Projekt „Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen“ erfüllt Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch...

Zu gut für die Tonne
Falkensee

Zu gut für die Tonne

Wer in Zukunft den Finkenkruger Jugendclub passiert, kommt an den knallbunten Holzfrüchten nicht mehr vorbei.  Die Aufsteller sollen auf den Essensverteiler im Haus aufmerksam machen, der dem Problem...

Neues Bürgerhaus eingeweiht – Bibliothek feierlich eröffnet
Brieselang

Neues Bürgerhaus eingeweiht – Bibliothek feierlich eröffnet

Beachtliche Resonanz: Das neue Bürgerhaus der Gemeinde Brieselang ist nach Beendigung der Sanierungs- und Umbauarbeiten am Samstagvormittag (16. März) offiziell eingeweiht worden. Parallel dazu...

Falkensee

Historische Radtour

Am Samstag, den 6. April 2019, lädt die Vorbereitungsgruppe „Stolpersteine für Falkensee & Umgebung“   zu einer abwechslungsreichen Radrundfahrt zu Orten der Erinnerung in Waldheim und Falkenhain ein....

Ganz ohne Birnen
Ribbeck

Ganz ohne Birnen

Im Garten des Landhauses Ribbeck im Havelland empfängt ein großes Fontane-Porträt aus Metall die Besucher. „Weil jeder das Ribbecksche Birnen-Gedicht kennt, haben wir uns anderen Werken des...