Geborgenheit und Orientierung

Bedürfnissen im Alter gerecht werden

Im Gespräch: Neue Formen des Wohnens für Menschen mit Pflegebedarf. Foto: Gemeinde Brieselang/Rachner

Brieselang. Brieselangs Bürgermeister Wilhelm Garn hat jüngst aus Anlass des Tags der offenen Tür der Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege GmbH, die im Zentrum der Gemeinde vor wenigen Wochen nach Jahren der Abstinenz ein Treffpunkt- und Beratungsbüro eröffnet hatte, die Bestrebungen des Pflegedienstleisters ausdrücklich gelobt. „Alternative Wohn- und Pflegeformen für die älteren Mitmenschen und ihre Familien stellen für die Gemeinde Brieselang eine dringende Notwendigkeit dar“, sagte er.
 
In diesem Zusammenhang freute sich der Verwaltungschef gemeinsam mit Werner Futterlieb, Geschäftsführer der Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege GmbH, über das Engagement des privaten Investors, der Brieselanger Familie Marcuse. Sie möchte das Projekt „Neubau eines barrierefreien und altersgerechten Mehrfamilienhauses mit Seniorenwohngruppen, Tagespflege und ambulantem Pflegedienst“ am zentralen Standort hinter dem Supermarkt Aldi realisieren. Der Bauantrag soll noch in diesem Jahr gestellt werden. Erste Pläne des Architekten Matthias Wegner gibt es bereits. Das Marcuse-Grundstück wird derzeit teils als wilder Parkplatz genutzt. 
 
Laut Angaben von Werner Futterlieb gewinnen indes Pflegearrangements für die ältere Generation mehr und mehr an Bedeutung. „Deshalb wollen wir vor Ort am Standort in Brieselang mit unseren Angeboten auch präsenter sein, um so den vorhandenen Bedürfnissen besser gerecht werden zu können. Wir intensivieren infolgedessen den Kontakt zu den Familien“, betonte er. Kurze Wege seien für alle Beteiligten das Maß aller Dinge, sowohl für die Pflegekräfte als auch für Familien, die zu betreuende pflegebedürftige Angehörige haben, um schnell und direkt handeln zu können. Zudem seien auch neue Wohnformen wie Wohngemeinschaften von zentraler Bedeutung, um Entlastung zu schaffen.
 
Mit Blick auf die Tagespflege müssten in den Kommunen viel stärker Angebote geschaffen werden, „schließlich“, so Futterlieb, „ist es unser Ziel, pflegebedürftige Menschen solange wie möglich in ihrem häuslichen Umfeld wohnen zu lassen. Das wollen sie auch. Die gewohnte Umgebung ist Heimat“. Für ihn trage die Gesellschaft dahingehend ebenfalls eine besondere Verantwortung, mehr Nachbarschaftshilfe sei vonnöten, da Pflegedienste nicht allein auch noch gärtnerische Leistungen und mehr miterledigen könnten. Und: Wie Futterlieb betonte, müsse nicht nur sein Unternehmen tagtäglich angefragte Pflegeheimplätze ablehnen. „Das ist ein riesengroßes Problem.“ Weiterhin gibt es eindeutig zu wenig Pflegepersonal. (pra)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Nauen / Falkensee

Falkensee

Historische Radtour

Am Samstag, den 6. April 2019, lädt die Vorbereitungsgruppe „Stolpersteine für Falkensee & Umgebung“   zu einer abwechslungsreichen Radrundfahrt zu Orten der Erinnerung in Waldheim und Falkenhain ein....

Ganz ohne Birnen
Ribbeck

Ganz ohne Birnen

Im Garten des Landhauses Ribbeck im Havelland empfängt ein großes Fontane-Porträt aus Metall die Besucher. „Weil jeder das Ribbecksche Birnen-Gedicht kennt, haben wir uns anderen Werken des...

Offene Gärten 2019
Falkensee

Offene Gärten 2019

Auf Initiative der Lokalen Agenda 21 Falkensee öffnen auch in diesem Jahr wieder Gartenbesitzerinnen und -besitzer in Falkensee und Umgebung an verschiedenen Tagen von Mai bis Oktober ihre Pforten....

Ein starkes "Wir"
Falkensee

Ein starkes "Wir"

„Wir sind Falkensee, ich habe die Wahl“ - diesem Satz werden die Falkenseer in naher Zukunft nicht mehr aus dem Weg gehen können. Einhundert Plakate rufen mit dem Slogan, der für Toleranz, und ein...

Deutsche Lebensrettungsgruppe Falkensee im Portrait
Falkensee

Deutsche Lebensrettungsgruppe Falkensee im Portrait

Man trifft sie bei jeder Veranstaltung in der Stadthalle Falkensee und der Baumblüte in Werder, wo sie mit Blutdruckmessgerät, HWS-Stützkragen und Beatmungsbeutel  in den Startlöchern stehen. Die...