Smartphone im Urlaub

Sieben von zehn Bürgern haben ihr Handy in den Ferien dabei

Immer mehr Bürger haben ihr Smartphone im Urlaub dabei. Foto: djd/pt

Havelland. Urlaubsfotos vom Meer, Feriengrüße via Messenger und Videostreaming auf dem Hotelzimmer: Digitalgeräte kommen bei den meisten Bundesbürgern mit in den Urlaub. Allen voran das Allround-Talent Smartphone, auf das sieben von zehn Befragten (73 Prozent) im Sommerurlaub nicht verzichten möchten. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es sogar 91 Prozent. Das zeigt eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Das Tablet nutzen vier von zehn Bundesbürgern (41 Prozent) im Sommerurlaub, mehr als ein Drittel (37 Prozent) verreist mit Laptop. „Im Urlaub wollen nur die Wenigsten auf Smartphone und Co. verzichten. Viele Digitalgeräte wandern darum ganz selbstverständlich mit ins Handgepäck, um sich auch unterwegs über Freizeitangebote, Busfahrpläne, Abflugzeiten und Restaurants informieren zu können“, sagt Tourismusexpertin Miriam Taenzer. Auch Wearables wie Smartwatch (25 Prozent) und Fitnesstracker (22 Prozent) werden gerne im Urlaub getragen. Jeder Fünfte (22 Prozent) liest auf seinem E-Book-Reader. Für die Urlaubsfotos kommt nicht nur das Smartphone zum Einsatz: Ebenfalls jeder Fünfte nutzt seine digitale Spiegelreflex-Kamera (22 Prozent) oder eine Kompakt-Kamera (20 Prozent) im Urlaub. 17 Prozent laden ihre Geräte im Urlaub mit einer Powerbank auf und bei 15 Prozent reist der Selfie-Stick mit.  Bitkom rät, vor dem Urlaub alle wichtigen Dateien wie zum Beispiel Fotos, E-Mails und vertrauliche Dokumente auf den Digitalgeräten, die mit auf Reisen kommen, zu sichern. Auch der zusätzliche Schutz durch PINs und Passwörter ist angebracht. „Egal ob am Flughafen, am Strand oder abends im Restaurant: Die Geräte sollte man nicht aus den Augen lassen. Außerdem sollten die empfindlichen Geräte stets vor Hitze, Sand und Feuchtigkeit geschützt sein“, sagt Taenzer. (ps/man)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Nauen / Falkensee

Potsdam

Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft

Die 194. seit 1990 in der Landeshauptstadt gefundene Weltkriegsbombe ist erfolgreich entschärft. Sprengmeister Mike Schwitzke vom Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg hat die...

Potsdam

Bombenentschärfung: Sprechstunde der Waffenbehörde fällt aus

Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe am morgigen Donnerstag wurde durch die Stadt Potsdam ein Sicherheits-Sperrkreis um den Fundort eingerichtet, in dem sich auch die Potsdamer ...

Bombenentschärfung: Verlegung des Workshops
Potsdam

Bombenentschärfung: Verlegung des Workshops

Wegen einer Bombenentschärfung in der Potsdamer Innenstadt muss das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) am Donnerstag, 17. Januar, geschlossen bleiben. Sollte bis zirka 12 Uhr eine...

Potsdam

Bombenentschärfung: Einschränkungen im Busverkehr

Aufgrund eines Munitionsfundes in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofes wird am Donnerstag, 17. Januar, ab 8 Uhr eine Bombenentschärfung mit weiträumiger Sperrung des Potsdamer Hauptbahnhofes...

Weltkriegsbombe nahe dem Leipziger Dreieck
Potsdam

Weltkriegsbombe nahe dem Leipziger Dreieck

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe US-amerikanischer Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Montag auf dem Areal der nördlichen Speicherstadt am Leipziger Dreieck gefunden worden. Die...