Filmwoche, Hundepark und ein Spielplatz

Zahlreiche Ideen sollen 2019 beim Bürgerbudget umgesetzt werden

Nauen. Das Bürgerbudget der Stadt Nauen geht in die nächste Runde. Für den Etat von 50.000 Euro wurden 26 Vorschläge aus der Bürgerschaft eingereicht. Zur Umsetzung vorgesehen sind beispielsweise eine Filmwoche auf der Freilichtbühne mit bekannten Filmen, die in Nauen gedreht wurden (5.000 Euro), eine Disney-Veranstaltung für Jedermann im Richart-Hof, mit Malwettbewerb, kleinem Kino und Ausstellung (3.000 Euro) sowie die Schaffung eines Hundeparks in der Altstadt (4.000 Euro). Nauens erste amtierende Beigeordnete Dr. Marion Grigoleit sagte dazu: „Mit dem Bürgerbudget hat Nauen eine Möglichkeit direkter Bürgerbeteiligung geschaffen, zumindest bei kleineren Maßnahmen den Bürger direkt bestimmen zu lassen, wofür der Etat von jährlich 50.000 Euro ausgegeben werden soll.“ Ein Spielplatz in der Stadtrandsiedlung, die Gestaltung der Wasserstelle im Stadtpark oder ein Frischemarkt mit regionalen Produkten auf dem Rathausplatz gehören außerdem zu den Ideen, die für die erste Auflage des Bürgerbudgets vorgeschlagen worden seien, so Marion Grigoleit. Die Liste ist lang. Bis Ende März konnten die Bürger Ideen einsenden, die dem Gemeinwohl zugutekommen sollen. Die Vorschläge konnten schriftlich, mündlich zur Niederschrift in der Kämmerei oder elektronisch an Buergerbudget@nauen.de eingereicht werden. Auf dem Vorschlag musste lediglich der vollständige Name, die Anschrift, das Geburtsdatum und der konkrete Vorschlag mit einer kurzen Erläuterung angegeben werden. Jeder Vorschlagsberechtigte durfte dabei maximal drei Vorschläge einreichen. Die Vorschläge, welche nach Ende März eingereicht wurden, werden dem Jahr 2020 zugeordnet. Alle gültigen Vorschläge werden im Haushalt 2019 verankert. (ps/man)