Startschuss für das Projekt Springberg

Startschuss für das Projekt Springberg

Nun kann es losgehen - Ortsvorsteher Winfrid Ganzer, Gemeindebürgermeister Felix Menzel, Investor Andreas Zelwis und Jan Krinke von Elbe-Haus (v.l.), Wolfgang Gräfe, Ortsvorsteher Zollchow und Günther Geib, ehemaliger Amtsdirektor (hinten) bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: evi

Nach zähem Ringen kann die Erschließung und Bebauung in Milow beginnen

Milow. Ein eigenes Häuschen mit Garten in idyllischer Lage - diesen Traum können sich Bauwillige in Milow bald auf einem Teilbereich des Geländes am Springberg erfüllen.
Am vergangenen Mittwoch unterzeichneten der Bürgermeister der Gemeinde Milower Land, Felix Menzel und Investor Andreas Zelwis den Vertrag „Bebauungsplan Milow 003 Springberg“.
Um das Projekt „Bebauung Springberg“ zu verwirklichen, musste die Gemeinde einen langen Atem beweisen. Seit Mitte der 90er Jahre  hatte man versucht, das Areal zu kaufen. Dies gelang  wegen komplexer Eigentumsverhältnisse   nur  sehr mühselig und schleppend. Nach dem Erwerb setzte sich im nachfolgenden Ausschreibungsverfahren Investor Andreas Zelwis, Partner der Elbe-Haus GmbH, erfolgreich durch. Zelwis erschließt die Flächen und möchte sie zu einem vernünftigen Preis anbieten.
 Stimmen die Gemeindeverteter auf ihrer Sitzung am 21. März zu,  könnte mit der Erschließung des Geländes und ersten Bautätigkeiten noch in diesem Jahr begonnen werden.
Zelwis, der schon ähnliche Projekte, zuletzt in Börnicke bei Nauen realisierte ist es wichtig, dass jedem Häuslebauer genügend Freiraum zur individuellen Entfaltung zur Verfügung steht. Wenn es gewünscht wird, vermittelt er den Kontakt zu bauausführenden Firmen in der Region und stärkt die Bautätigkeiten.  
Dabei kann er auf ein großes Netzwerk zurückgreifen, denn die Elbe-Haus GmbH ist bereits seit 30 Jahren deutschlandweit in Sachen Hausbau unterwegs. Eine Baubindung, wie bei anderen Firmen, bestehe jedoch nicht, betont Andreas Zelwis.
Circa 36 Parzellen mit einer Größe ab 550 m² sollen auf dem 11,4 ha (davon 7,2 ha Wohnbauflächen und gemischte Bauflächen) großen Areal entstehen, einige Interessenten hätten sich schon gemeldet. Der Investor übernimmt die im Wohngebiet befindlichen Straßen, der Ausbau der  an das Areal angrenzenden Kreuzstraße soll durch die Gemeinde erfolgen.
Dazu sei demnächst eine Einwohnerversammlung geplant, informiert Felix Menzel.   

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Rathenow

Gesa ist beste Leserin
Rathenow

Gesa ist beste Leserin

Zum Regionalausscheid Brandenburg West fährt am 14. April Gesa Henrike Hilger. Sie überzeugte die gesamte Jury beim Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Rathenow. Hier kamen acht Sechstklässler...

Die Chroniken vom Milower Land
Milower Land

Die Chroniken vom Milower Land

Spannendes und interessantes ist nun nicht nur auf Papier einsehbar. Zahlreiche Ortsteile sind dem Aufruf gefolgt, die vorhandenen Chroniken und Aufzeichnungen ihres Ortes an Holger Schiebold...

Stölln

Ehrentag der Frauen

Zu Musik, Handarbeiten und Landschleicher lädt die Gemeinde Gollenberg die Frauen im Ländchen Rhinow zur Frauentagsfeier ein. Die Veranstaltung beginnt am 4. März, 14 Uhr, im Otto-Lilienthal-Centrum...

Fünf Ehrungen für Judokas
Rathenow

Fünf Ehrungen für Judokas

Auf Kreisebene erfuhren die Judokas des Rathenower Judo Club 1961 e.V. Ehrungen. Bereits im Januar ehrte die Stadt Rathenow junge, erfolgreiche Judokas. Zur Ehrungsveranstaltung des Landkreises...

Rathenow

Gefährdete Umwelt

Die Bürgel-Schule lädt zu einem besonderen Ereignis. Am 1. März findet um 12.30 Uhr die Vernissage „Young artists from Sri Lanka are in the Bürgel-House“ in der 1. Etage des Schulhauses statt. In...