Bobsportler für die Erfolge gewürdigt

Bobsportler für die Erfolge gewürdigt

Ehre wem Ehre gebührt: Ministerpräsident Dietmar Woidke hat am Freitag gemeinsam mit Vertretern von Landessportbund und Sporthilfe die drei Brandenburger Teilnehmer der Olympischen Winterspiele von Pyeongchang geehrt. Foto: Gerhard Pohl

Potsdam. Unmittelbar nach der Rückkehr von den Olympischen Winterspielen aus Pyeongchang, gab es einen großen Empfang für die drei erfolgreichen Bobsportler Lisa Buckwitz, Kevin Kuske und Christian Poser sowie Trainer Jörg Weber vom SC Potsdam. Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke ließ es sich nehmen hierzu einzuladen. „Die dort erzielten Erfolge haben wir in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet“, sagte er und fügte hinzu, „dass Lisa Buckwitz aus den deutschen B-Team Olympiasiegerin wird, war eine große Überraschung“, so der Landeschef.

In Anwesenheit zahlreicher Gratulanten, wie unter anderem Oberbürgermeister Jann Jakobs und weiterer Persönlichkeiten aus Sport und Politik, trugen sich die drei Bobanschieber in das ‚Goldene Buch‘ der Landeshauptstadt ein.

„Wir werden den Spitzensport weiterhin fördern, auch wenn das viel Geld kostet. Es lohnt sich, junge Menschen für den Sport zu begeistern“, bemerkte der Ministerpräsident. Damit in Potsdam auch kontinuierlich erfolgreich gearbeitet werden kann, wird in Kürze mit dem Bau einer neuen Anschubbahn im Luftschiffhafen begonnen. „Die notwendigen Vorbereitungen sind hierfür abgeschlossen“, informierte Jann Jakobs.

Kevin Kuske beendet seine sportliche Karriere

Für einen bedeutete die rasante Fahrt im Eiskanal von Pyeongchang der letzte Auftritt als Anschieber. Der vierfache Olympiasieger, siebenfache Welt- und sechsfache Europameister Kevin Kuske, hat nach seinem silbernen Auftritt im Vierer, seine Schuhe an den Nagel gehängt und will sich künftig um den Nachwuchs dieser attraktiven Sportart kümmern. Bevor es in den wohlverdienten Urlaub für alle Drei geht, sind noch zahlreiche Empfänge und Auftritte vorgesehen, die noch einmal vollen Einsatz verlangen. Sie bilden durchaus ein willkommenes und verdientes Olympia-Finale.

Danach beginnt bereits die neue Saison. Diese wird der Olympiavierte Christian Poser vorrangig für seine berufliche Ausbildung bei der Landesfeuerwehr in Eisenhüttenstadt nutzen und Olympiasiegerin Lisa Buckwitz liebäugelt mit einer Karriere als Pilotin. Und bei Trainer Jörg Weber vom Olympiastützpunkt Potsdam haben sich neben seinen Assen, die er betreut, bereits zahlreiche Interessenten gemeldet, die sich als Anschieber versuchen möchten. Damit sind die Weichen für die von Sommersportarten dominierte Landeshauptstadt für weite Erfolge auch im Winter gestellt. (gp)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam / Werder

Erschreckender Sinkflug
Potsdam

Erschreckender Sinkflug

Die Windschutzscheibe voller Insekten, wenn abends der Heimweg mit dem Auto angetreten wird? Schon lange gehört dieses Szenario der Vergangenheit an. Grund dafür ist sowohl der Rückgang der...

Fahrradfreundliche Kommune
Teltow

Fahrradfreundliche Kommune

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburg (AGFK Brandenburg) tagte am 20. Februar in Teltow. Der Tagungsort war nicht zufällig gewählt, nach dem Arbeitstreffen am...

Potsdam

Ausstellung: 100 Jahre Volkshochschule

Die Bildungsbeigeordnete der Landeshauptstadt Potsdam, Noosha Aubel, hat vergangene Woche die Ausstellung „Volkshochschule hat viele Gesichter“ im Potsdamer Rathaus eröffnet. Anlass der Ausstellung...

Werder/Havel

Ausbau der L90

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg hat mit der Stadt Werder/Havel den Zuschlag für den Ausbau der Landesstraße 90 beginnend am Kreisverkehr Elsastraße bis zum Ortsausgang Werder auf rund 300...

Potsdams Zweite verliert im Ost-Pokal
Potsdam

Potsdams Zweite verliert im Ost-Pokal

Die „Kirsche auf der Sahne“ des überaus erfolgreichen Wasserball-Marathons am Wochenende im Potsdamer Sport- und Freizeitbad blu blieb dem OSC Potsdam verwehrt. Nachdem sich die DWL-Männer mit ...