30.000 Bücher gesucht

Lern- und Arbeitswelt von Menschen mit Behinderung

Buchspenden für der Onlinebuchversandhandel „Schmökerhöker“ werden gesucht. Ministerin Münch schaute den Projektverantwortlichen über die Schulter. Foto: Lange

Potsdam. Das Thema Inklusion ist derzeit Brandenburgs Bildungsministerin Martina Münch ganz nah: Im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport präsentiert die Lebenshilfe Brandenburg – Potsdam e.V. das Projekt „Schmökerhöker“ und die Fotoausstellung „Lebenslanges Lernen“.
Bei „Schmökerhöker“ geht es um ein Projekt der Lebenshilfe, mit dem Menschen mit Behinderungen Arbeit finden. Sie sammeln gebrauchte Bücher und verkaufen sie dann wieder über den Onlinebuchversandhandel „Schmökerhöker“. Bildungsministerin Münch würdigte am vergangenen Mittwoch das Projekt als Beispiel für gelebte Inklusion. „Projekte wie ‘Schmökerhöker‘ sind hervorragend geeignet, um Menschen mit Handicaps eine bessere Chance auf dem Arbeitsmarkt zu geben.“
Das Projekt „Schmökerhöker“ wurde im Juni 2013 gestartet. Rund 20.000 Bücher wurden bis heute aus der Bevölkerung gespendet. Seitdem haben die drei Beschäftigten und deren Betreuerinnen 8.243 Bücher sortiert, im Computer erfasst und kategorisiert und auf einer Onlineversandplattform zum Verkauf angeboten. 1.185 Bücher wurden bereits online verkauft. Das Ziel des Projekts: 30.000 Bücher einzusammeln. Dabei werden die Mitarbeiter des Ministeriums gebeten, mit eigenen Bücherspenden das Projekt zu unterstützen.
In der dritten Etage des Hauses befindet sich die Fotoausstellung „Lebenslanges Lernen“ mit Bildern von Simone Ahrend. Hier werden die Schulassistenz, unter anderem in der evangelische Grundschule Babelsberg sowie der Berufsbildungsbereich der Werkstatt und die jeweiligen Arbeitsbereiche wie Textilveredelung, Tischlerei, Montage, Metallwerkstatt oder Küche in den Mittelpunkt gerückt.
Die Ausstellungen werden bis zum 5. Juni im Bildungsministerium, Haus 1, Heinrich-Mann-Alle 107, präsentiert. Anschließend werden sie als Wanderausstellung in Potsdam und Brandenburg an der Havel gezeigt. (ela)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam / Werder

Werder wird 700 Jahre alt
Werder

Werder wird 700 Jahre alt

Wenn das kein Grund zum Feiern ist - Werder wird in diesem Jahr 700 Jahre alt. Das Festjahr biete mit mehr als 30 Veranstaltungen die Möglichkeit nicht nur zu feiern, sondern Werder aus neuen...

Potsdam

Dienstagsgespräch

Am Dienstag, den 24. Januar, um 18 Uhr, laden die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und die Fraktion DIE LINKE im Landtag, Alter Markt 1, zu ihrem 17. Dienstagsgespräch über aktuelle politische...

Potsdams neuer Kunsttempel
Potsdam

Potsdams neuer Kunsttempel

Seit seiner Kindheit, so berichtet Hasso Plattner,  sei die Stadt Potsdam für ihn ein Ort der Sehnsucht gewesen. Leidenschaftlich gern unternahm der in Berlin-Grunewald Geborene zusammen mit seinem...

Potsdam

Berufsbildungsprojekte mit 107.000 unterstützt

Wie das Kuratorium der IHK-Stiftung „Fachkräfte für Brandenburg“ mitteilt,  wurden durch die Stiftung Berufsbildungsprojekte in Höhe von rund 107.000 Euro beschlossen. Zehn der insgesamt 18 Projekte...

Weill/Eisler - Liederabend
Werder

Weill/Eisler - Liederabend

Schauspielerin und Sängerin Anna von Schrottenberg und Pianist Matt Rubenstein widmen den beiden als Brecht-Kompnisten bekannten Kurt Weill und Hanns Eisler einen szenisch-musikalischen Abend über...