Pendler entscheiden über Zukunft

Pendler entscheiden über Zukunft

Pendler können bis zum 4. Dezember ihre Verbesserungsvorschläge zum Landesnahverkehrsplan einsenden. Auch am Wustermarker Bahnhof wird auf Optimierungen gehofft. Foto: man

Bis zum 4. Dezember können Bürger Verbesserungsvorschläge einreichen

Havelland. Die havelländische Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (Die Linke) äußert sich zum Entwurf des Landesnahverkehrsplans 2018 für Brandenburg und zur Onlinebeteiligung der Bürger. Sie erklärt: „Der vorgelegte Entwurf stellt eine deutliche Verbesserung der Mobilität als Daseinsvorsorge in unserem Bundesland dar. Auch das Havelland soll unter anderem von einer Takterhöhung der Bahn von drei auf vier Fahrten pro Stunde auf der Strecke Nauen - Berlin profitieren. Das begrüße ich ausdrücklich. Denn gerade für die vielen Pendler und Pendlerinnen ist eine Ausdehnung des Angebots unerläßlich. Allerdings sind die Menschen in Rathenow mit dem vorgelegten Entwurf unzufrieden. Hier bedarf es insbesondere einer Verbesserung der Takt- und Fahrzeiten des RE4 von und nach Berlin. Wenn die berlinferneren Regionen nicht abgehängt werden sollen, muss jetzt gehandelt werden“. Noch bis zum 4. Dezember sind kommunale Verantwortungsträger/innen und Verkehrsverbänden, aber auch die Bürger/innen aufgerufen, die vorgelegten Angebote zu bewerten, Hinweise zu geben und gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge zu machen. Dies ist an LNVP@mil.brandenburg.de möglich. Johlige hofft auf eine rege Beteiligung der Bevölkerung. Zum Entwurf des Landesnahverkehrsplans 2018 äußerte sich der verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Michael Jungclaus im Brandenburger Landtag. Er sagte: „Es kann nicht sein, dass ein Landesnahverkehrsplan, der eine Laufzeit von 2018 bis 2022 hat, entscheidende Verbesserungen erst nach diesem Zeitraum vorsieht. Es ist möglich und nötig, in naher Zukunft auf eine dichtere Zugtaktung zu erhöhen – das zeigen die Aussagen der Anzuhörenden. Ich fordere die Landesregierung daher auf, im Nachtragshaushalt Mittel einzuplanen, um auf ausgewählten Abschnitten endlich Verbesserungen für Pendlerinnen und Pendler zu erzielen. Außerdem muss sie die Gespräche hierzu mit den Verkehrsunternehmen vorantreiben.“ Pendler Mario S. steht am Wustermarker Bahnhof. Er sagt: „Ich hoffe, dass die Anbindungen nach Potsdam erhöht werden, auch von Nauen aus wäre das wunderbar. Ansonsten können die Taktzeiten noch optimiert werden, nach Berlin funktioniert das Ganze schon ganz gut.“ Welche Verbesserungen sollten umgesetzt werden und wären besonders sinnvoll? Schreiben Sie uns an nauen@preussenspiegel-online.de (ps/man)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Nauen / Falkensee

Bahnhof-Erhalt in Gefahr
Nauen, Ortsteil Groß Behnitz

Bahnhof-Erhalt in Gefahr

Die Ausstellung "Mehr als Bahnhof verstehen" wird Freitag, den 8. Dezember um 18 Uhr im Landgut Stober eröffnet. Der grüne Landtagsabgeordnete Michael Jungclaus hat fünftausend Zugkilometer in den...

Programm "Gute gesunde Schule" fortgesetzt
Havelland

Programm "Gute gesunde Schule" fortgesetzt

Das Programm „Gute gesunde Schule“ (Ggs) wird fortgesetzt. Bildungsministerin Britta Ernst unterzeichnete mit den Kooperationspartnern eine entsprechende Vereinbarung für nächsten drei Jahre. In...

Dallgow-Döberitz

Mazda CX-5 gestohlen

Eine Frau stellte ihren PKW Mazda CX-5 auf dem Parkplatz am Havelpark ab und verschloss ihn ordnungsgemäß. Als sie 40 Minuten später vom Einkaufen zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ihr Auto...

Ketzin

Nach Treppensturz verstorben

Der Gast eines Restaurants stürzte eine Treppe auf dem Weg zur Toilette hinunter und blieb leblos liegen. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche blieben jedoch erfolglos. Der 56-jährige Mann...

Neuer Auslaufplatz für Hunde
Falkensee

Neuer Auslaufplatz für Hunde

4.500 Quadratmeter Fläche zum gemeinsamen Rumtollen und Spielen - das erwartet die Vierbeiner, die auf dem neuen Hundeauslaufplatz an der Bachstelzenstraße/Ecke Zaunkönigstraße in Finkenkrug von der...