Neue Lehrer sind im Schnitt 36 Jahre alt

Bildungsministerium stellte zu Schulbeginn 1003 neue Lehrer ein

Brandenburg. Die Lehrkräftegewinnung im Land Brandenburg läuft auf Hochtouren: Es sind bereits 1.003 Lehrkräfte für das kommende Schuljahr eingestellt worden. Das ergab eine Abfrage unter den vier Schulämtern. Darüber hinaus gibt es 40 verbindliche Zusagen von Bewerbern. Für das Schuljahr 2017/18 werden laut Bildungsminister Günter Baaske 1.150 neue Lehrkräfte benötigt. Der hohe Bedarf an Lehrkräften ergebe sich aus zwei Gründen: Zum einen scheiden voraussichtlich etwa 500 Lehrkräfte aus Altersgründen aus und müssen ersetzt werden. Zum anderen sind mehr als 600 Stellen zusätzlich notwendig wegen steigenden Schülerzahlen und erhöhten Lehrkräftebedarf beim Landeskonzept „Gemeinsames Lernen in der Schule“, das ab dem Schuljahr 2017/18 umgesetzt wird. Zum kommenden Schuljahr nehmen 129 Schulen am „Gemeinsamen Lernen“ teil.
Zu den unbefristet eingestellten 1.043 Lehrkräften wurden noch 413 befristete Einstellungen gemeldet. Das sind z.B. Seiteneinsteiger, Vertretungslehrkräfte, Elternzeitvertreter und Lehramtskandidaten. 22 Personen konnten als sonstiges pädagogisches Personal gewonnen werden. Darunter sind z.B. Erzieher und Heilpädagogen, die die Lehrkräfte im Unterricht unterstützen. Dazu kommen 30 Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ), 8 Teilnehmer des Programms Teach First sowie 28 Refugee Teacher, die an Schulen helfen werden.  Baaske: „Das Land Brandenburg bietet attraktive Bedingungen für Lehrer. Ich freue mich über jede und jeden, der zu uns kommt.“ Lehrkräfte im Land werden verbeamtet. Zudem hat der Landtag im Juni für rund 6.700 Lehrkräfte des Landes eine deutliche Erhöhung ihrer Bezüge beschlossen. Alle Lehrkräfte mit einer Lehramtsbefähigung für die Sekundarstufe I (Sek. I) werden jetzt nach A 13 besoldet. Weiterhin werden alle Leitungsämter an Grundschulen und alle Primarstufenleitungen an Oberschulen und Gesamtschulen angehoben. Durchschnittlich bedeutet das für die betreffenden Lehrkräfte rund 450 Euro brutto mehr im Monat. Von den 1.003 unbefristet eingestellten Personen wurden 297 im Schulamt Brandenburg eingestellt.  362 lehren künftig an  Grundschulen, 204 auf  Oberschulen, 100 auf Gesamtschulen, 149 an Gymnasien, 73 an Förderschulen, 1 auf den Zweiten Bildungsweg und 114  auf die beruflichen Schulen.
    Nach Fächern geordnet  wurden Lehrkräfte mit Deutsch (368 Fachnennungen), Mathematik (265), Englisch (155), Sport (134), Geschichte (132), Sachunterricht (125) und Biologie (111) sowie mit sonderpädagogischen Fachrichtungen (116) eingestellt.  Mehr als die Hälfte der Eingestellten ist unter 35 Jahre alt (51,3%). Das Durchschnittsalter der eingestellten Beschäftigten beträgt 36,6 Jahre. 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Brandenburg

Bitte lächeln!
Potsdam

Bitte lächeln!

Im neuen gestreiften Trikot für die Saison 2017/2018 stellte sich die Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam bei einem Fototermin im Luftschiffhafen Stadion vor. Den Saisonauftakt in der 1....

Brandenburg

Zahlen im Plus

Die Übernachtungszahlen sind weiter im Plus: Das Landesamt für Statistik Berlin Brandenburg verzeichnet für Brandenburg an der Havel im Zeitraum von Januar bis Juni 2017 100 725 Übernachtungen, das...

Für einen sicheren Schulweg
Brandenburg

Für einen sicheren Schulweg

Bald ist es soweit, die Ferienzeit endet und Brandenburgs Schüler starten in das neue Schuljahr. Unter ihnen viele ABC-Schützen, für die dann ein neuer, aufregender Lebensabschnitt beginnt. Um...

Brandenburg

Vor einer Zahlung sorgfältig prüfen!

Aktuell häufen sich Beschwerden über ein Unternehmen, das für die Eintragung in ein Online-Firmenregister eine Eintragungsgebühr in Höhe von 200 € verlangt. In dem Schreiben merkt das Unternehmen an,...

Revival der 20er Jahre
Brandenburg

Revival der 20er Jahre

Der niederländische Kabarettist, Pianist und Entertainer Robert Kreis ist am Samstag, den 30. September, um 19.30 Uhr im Brandenburger Theater zu erleben. Robert Kreis läßt in seinem Programm die 20er...