Uferweg muss wieder aufgemacht werden

Uferweg muss wieder aufgemacht werden

Stadtverwaltung gewinnt gegen Fischer

Plaue. Der bizarre Streit zwischen Fischereigenossenschaft, Stadtverwaltung und Bürger geht in die wohl letzte Runde. Die Fischer hatte eine Mauer gezogen, um Spaziergänger an der Nutzung des Uferwanderweges im Bereich der alten Brücke zu hindern - so ließe sich das Wassergrundstück besser vermarkten. Das Oberverwaltungsgericht hat laut Bürgermeister Steffen Scheller das Urteil des Verwaltungsgerichts bestätigt, wonach die erst vor einiger Zeit sanierte Mauer am 11.000 qm großen Wiesike-Grundstück wieder abgerissen werden muss.  Entweder baue der Eigentümer die Mauer nun wieder zurück oder die Stadt nehme eine Ersatzvornahme vor, kündigt Scheller an: in diesem Fall würde die Stadt für den Abriss eine Firma beauftragen.