Umzug in neue Feuer- und Rettungswache

Umzug in neue Feuer- und Rettungswache

Bürgermeister Heiko Müller, Frank Christ und Daniel Brose (Feuerwehr Falkensee), Baudezernent Thomas Zylla und Olaf Steeck vom Fachbereich Hochbau im neuen Umkleidebereich. Foto: Stadt Falkensee

Nutzungsfreigabe für 6,1 Millionen Euro teuren Wachenkomplex liegt vor

Falkensee. Der Umzug in die neue Feuer- und Rettungswache kann beginnen, die Nutzungsfreigabe liegt vor. Nun kann nach dreijähriger Bauzeit der Umzug beginnen und der Testbetrieb starten. Eine offizielle Einweihung ist im Frühjahr des nächsten Jahres geplant. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können den Neubau am „Tag der offenen Tür 2018“ besichtigen. Das 59 Meter lange und 18,70 Meter breite Gebäude steht sowohl den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Falkensee als auch dem Rettungsdienst Havelland zur Verfügung. Der Rettungsdienst hat seinen Teil bereits bezogen. Die Baukosten liegen aktuell bei rund 6,1 Millionen Euro. Mit 603.000 Euro beteiligt sich der Landkreis Havelland an den Kosten für die integrierte kreisliche Rettungswache. Der dreistöckige neue Wachenkomplex ist als massiver Stahlbetonbau von der „S&P Sahlmann – Planungsgesellschaft für Bauwesen mbH“ aus Leipzig geplant worden. Im Erdgeschoss stehen für die Feuerwache fünf Stellplätze für Einsatzfahrzeuge zur Verfügung sowie eine Waschhalle, Umkleiden für die Kameraden, der Sanitärbereich und das Lager. Die Rettungswache kann in der unteren Etage zwei Fahrzeuge unterbringen. Im Zwischengeschoss nutzt die Feuerwache Büros und einen Sportraum. In der dritten Etage sind für den Rettungsdienst die Aufenthalts- und Sozialräume geplant, die Kameraden der Feuerwehr finden dort ebenfalls Aufenthalts- sowie Ruheräume und ein Zimmer für Seminare und Besprechungen. Die Brutto-Nutzfläche der gesamten Wache ist auf 1570 Quadratmeter beziffert. Seit dem 1. Spatenstich im September 2014 freuen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Falkensee auf ihre neue Feuer- und Rettungswache. (ps/man)