Beitragsfreies Kita-Jahr

Politiker der Linken äußern sich

Havelland. Zum geplanten beitragsfreien Kita-Jahr äußerten sich Susanne Schwanke-Lück, Hendrik Öchsle, Vorsitzende der Linken Havelland, sowie Andrea Johlige, Vorsitzende der Kreistagsfraktion der Linken. In einer Pressemitteilung heißt es dazu unter anderem: „Mit dieser Entscheidung der SPD-Landtagsfraktion ist der Weg zur elternbeitragsfreien Kita frei. Das begrüßen wir sehr. Endlich ist es gelungen, den Koalitionspartner auf Landesebene von dieser wichtigen politischen Entscheidung zu überzeuegen und somit eine linke Kernforderung umzusetzen. Ab Herbst 2018 soll für alle Kinder in Brandenburg ein Kitajahr kostenfrei sein.“ Außerdem wird von den Linken eine elternbeitragsfreie Schülerbeförderung gefordert. (ps/man)

Kommentare

  1. User
    Noah inclusia Potsdam, Do, 20.07.2017 01:59

    Kümmern sie sich Mal lieber um das deutwche ärzteblatt Seite 99 und die Einbürgerung der seit Jahren leidenden Serben und deutschen die in Berlin die Bank am Bahnhof nicht finden wegen einer hatte Ausstellung. Und um die pfandflaschen. Ein Swimmingpool kostet immerhin nur 7.99! Den kann ich im Restaurant aufstellen und kein Geld fürs Klavierspielej bekommen. Das heißt dann Vernissage und kostet 1500 Euro. Übrigens das Bezirksamt Pankow sucht immer noch einen Mitarbeiter der nicht obdachlos würde durch e-learning. Also ich meine Jugendamt castet Mal wieder. Fragen die eigentlich Mal nach warum man als Künstler für Informationen bestraft wird? Ich bin schwer enttäuscht. LG. Evert

  2. User
    Noah inclusia Potsdam, Do, 20.07.2017 01:59

    Kümmern sie sich Mal lieber um das deutwche ärzteblatt Seite 99 und die Einbürgerung der seit Jahren leidenden Serben und deutschen die in Berlin die Bank am Bahnhof nicht finden wegen einer hatte Ausstellung. Und um die pfandflaschen. Ein Swimmingpool kostet immerhin nur 7.99! Den kann ich im Restaurant aufstellen und kein Geld fürs Klavierspielej bekommen. Das heißt dann Vernissage und kostet 1500 Euro. Übrigens das Bezirksamt Pankow sucht immer noch einen Mitarbeiter der nicht obdachlos würde durch e-learning. Also ich meine Jugendamt castet Mal wieder. Fragen die eigentlich Mal nach warum man als Künstler für Informationen bestraft wird? Ich bin schwer enttäuscht. LG. Evert