Schulen bei der Juniorwahl

Schüler sollen frühzeitig auf die politische Partizipation vorbereitet werden

Potsdam. Die Schulen des Landes sind aufgerufen, sich an der diesjährigen Juniorwahl zu beteiligen. Deshalb stellte Landtagspräsident Gunter Fritsch gemeinsam mit den fünf Vorsitzenden der Parlamentsfraktionen am Rande der letzten Plenarsitzung der 5. Wahlperiode die Wahlbenachrichtigung zu den Juniorwahlen vor. Zur Landtagswahl 2014 werden erstmals bereits 16- und 17-jährige Brandenburgerinnen und Brandenburger ihre Stimme abgegeben können. Die Juniorwahl soll die Schülerinnen und Schüler frühzeitig auf ihre eigene politische Partizipation vorbereiten. Den Lehrkräften steht dazu eine umfangreiche Handreichung mit 26 Unterrichtseinheiten und rund 180 vorbereiteten Arbeitsblättern und Methodenbausteinen zur Verfügung, die speziell zur Juniorwahl 2014 gemeinsam mit dem Lehrstuhl für die Didaktik der politischen Bildung an der Universität Potsdam entwickelt wurde. Schirmherr der Juniorwahl ist Landtagspräsident Gunter Fritsch: „Mit der Absenkung des aktiven Wahlalters auf 16 Jahre werden zukünftig noch mehr Erstwählerinnen und Erstwähler ihre erstmalige Stimmabgabe noch während der Schulzeit erleben. Mir ist deshalb wichtig, alle Schülerinnen und Schüler im Land bestmöglich fit zu machen, um eine begründete Wahlentscheidung treffen zu können. Die Juniorwahl mit ihren zwei Säulen aus unterrichtlicher Vorbereitung und Simulation des Wahlaktes ist hierzu besonders geeignet.“ Schulklassen, Jahrgangsstufen oder ganze Schulen, die sich an der Juniorwahl beteiligen wollen, können sich ab sofort unter www.juniorwahl.de oder über die Juniorwahl-Hotline: 0180 - 1234 0180 (Ortstarif) zur Teilnahme anmelden. Kosten entstehen weder für die Schulen noch für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.(PS)  

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Nauen / Falkensee

Ketzin

Die Zukunft einer Stadt

Das Leitbild „Ketzin 2030“ beschäftigt den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Jürgen Tschirch. Er sagt: „ Meines Erachtens ist ein „Blick über den Tellerrand hinaus“ meist sinnvoll, auch für...

Macheten, Kokain und Waffen
Falkensee

Macheten, Kokain und Waffen

Nach monatelangen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Polizeidirektion West zum Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln gegen mehrere Tatverdächtige, erfolgten im Stadtgebiet Falkensee mehrere...

Falkensee

Kita-Kind geschüttelt

Die Polizei wurde zu einer Kita in Falkensee gerufen. Ein 47- jähriger Mann, der bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort blieb, hatte ein Kind über den Zaun gehoben und kopfüber geschüttelt. Zeugen,...

Falkensee

Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Falkensee, Manuela Dörnenburg, lädt interessierte Frauen ein, an der nächsten Gesprächsrunde am 12. Juli, 19 - 21 Uhr im Familiencafe Falkenhorst, Finkenkruger...

Graffiti-Workshop
Schönwalde-Glien

Graffiti-Workshop

Ein Graffiti-Workshop fand im ASB Jugendclub in Schönwalde-Siedlung statt. Rund 20 Kinder und Jugendliche waren gekommen, um sich an den dafür zur Verfügung gestellten Flächen auszuprobieren. Doch...